Miss Sophies Erbe

Eine bitterböse Krimödie in 3 Akten

Es ist ein Brauch, den viele Menschen Jahr für Jahr pflegen: An Silvester schaut man sich im Fernsehen den etwa 18-minütigen Sketch „Dinner for One“ an. Es ist die Geschichte von Miss Sophie, die ihren 90. Geburtstag feiert. Allerdings sind die Gäste, die sie eingeladen hat, bereits alle verstorben. Also ersetzt Butler James Sophie die alten Freunde. Was aber geschieht nach dem Ableben von Miss Sophie? Was passiert mit ihrem Erbe? Und wer hat überhaupt Anspruch darauf? Diesen Fragen geht das Theaterstück „Miss Sophies Erbe“ nach.


 

Inhaltsangabe

Chronischer Geldmangel zwingt die einstige Operetten-Diva Ludmilla Stroganoff zu ihrer mittlerweile siebten Abschiedstournee. Doch während sie die Hauptrolle in der völlig unbekannten Operette „Die keusche Baronin“ auf Provinzbühnen trällert, ereilt sie plötzlich die Nachricht, dass sie im Testament ihrer Stiefmutter Sophie bedacht wurde.

Begleitet von ihrer bissigen Assistentin Gundula reist sie zum Schloss Schauensee ihres Vaters Admiral Schneider, um dort ihr längst fälliges Erbe anzutreten. Doch Erblassverwalter Roos hat eine Überraschung für sie: Miss Sophie hat noch weitere Personen in ihrem Testament bedacht, welche auch nach und nach auf dem Schloss eintreffen: Der undurchsichtige Sohn von Mister Pommeroy, die raffgierige Gina - Pflegerin von Mister Winterbottom und der schrille Modemacher Siegfried Roy Toby.

Während im Verlauf der Nacht Butler Paul sich den heftigen Avancen von Ludmilla und Siegfried erwehren muss, lernen die Erbanwärter gegenseitig ihre dunklen Geheimnisse kennen. Aber auch die miserabel kochende Köchin Marlis weiss Überraschendes zu berichten, denn Miss Sophie war alles andere als ein Engel.

 

 

Eine Komödie aus der Feder von Andreas Wening.